Mit Maria zum Kreuzweg und Sühnegottesdienst nach Heiligenkreuz

Nach dem Angelus pilgerte die IKONE und alle Teilnehmer ihr folgend zum Stift Heiligenkreuz, wo Maria in der IKONE in der Abteikirche des Stiftes einen Ehrenplatz bekam. Der Name des Stiftes geht auf eine große Kreuz-Reliquie zurück, die in der eigens errichteten Kreuzkirche über dem Tabernakel vom gläubigen Volk verehrt werden kann. Nachdem der Prior des Stiftes, Prior P. Mag. Simeon Wester alle Teilnehmer persönlich mit der Heiligen Kreuzreliquie gesegnet hatte wurden die Stationen des Kreuzweges mit den Texten von Kardinal Ratzinger, jetzt Papst Benedikt XVI. gebetet.

Dabei trugen alle Teilnehmer stellvertretend in großen Kuverts die Schuld der jeweiligen Länder gegen das Leben auf dem Kreuzweg mit. Am Ende des Kreuzweges wurden diese Kuverts im Angesicht der IKONE, der Schmerzensmutter Maria, in die Hände von 2 Priestern übergeben, die diese in Stellvertretung vor dem Hl. Messopfer auf den Altar legten.

Die anschließende großer Sühnemesse wurde von S.E. Altabt Mag. Gregor Henckel-Donnersmarck im Konzelebration mit 14 Priestern gefeiert. Die Schola des Stiftes unter der Leitung des Priors P. Simeon unterstütze die sehr würdige Feier.

Während die Teilnehmer nach der Hl. Messe vom Rektor der Katholischen Hochschule Papst Benedikt XVI. Prof. Dr. P. Karl WALLNER im Kaisersaal empfangen wurden, blieb die IKONE noch für die Vesper der Mönche in der Stiftskirche. Im  überfüllten Kaisersaal sprach dann noch Prof. Dr. P. Bernhard Vosicky, OCist über die Macht des Hl. Rosenkranzes und den Rosenkranz-Sühne-Kreuzzug.


Ikone bei Jugend-Vigil im Stift Heiligenkreuz (jeweils am Herz-Jesu-Freitag)

Nach der Vesper der Mönche wurde die IKONE – getragen von 4 Mönchen – in die Kreuzkirche für die „Jugend-Vigil“ überstellt, wo sie wiederum direkt neben dem Altar einen Ehrenplatz erhielt. Die Muttergottes hatte so die Möglichkeit die Herzen von über 150 Jugendlichen zu erreichen.

Um ca. 22:00 wurde die Muttergottes feierlich verabschiedet und von den Jugendlichen zum beleuchteten Transportanhänger geleitet. Mit unserem treuen Fahrer Herfried und dem Begleiter Hermann kam die Madonna wohlbehalten wiederum kurz vor Mitternacht in Wien im Kongress-Lokal im Palais Niederösterreich an.